Zeitungsberichte 2015

Jahreshauptversammlung

Musikverein Degernau steht vor großen Veränderungen

Im Umbruch ist derzeit der Musikverein Degernau, wie an der Hauptversammlung im Gasthaus Löwen ersichtlich wurde. Der Jahresschwerpunkt liegt im musikalischen Bereich, um eine gute Substanz für einen neuen Dirigenten bieten zu können, dafür entfällt das Degernauer Gartenfest.

Vorsitzender Dennis Kugel eröffnete seine letzte Hauptversammlung des Musikvereins Degernau. Seit 2009 Vorsitzender und seit 1999 im Vorstand tätig, möchte er sich nun mehr um seine Familie kümmern. Das frei gewordene Amt des Vorsitzenden für Repräsentation übernimmt Franz Stoll, der bereits seit 1999 im Vorstand tätig ist und seinen Posten des Jugendvorsitzenden an Margit Büche abgibt. Neu gewählt wurden Michaela Indlekofer (Aktiv-Beisitzerin) und Johannes Merkel (Passiv-Beisitzer), die übrigen Ämter wurden bestätigt.

„Weil uns allen der Verein am Herzen hängt, haben wir sehr emotional und kontrovers diskutiert.“ Dennis Kugel fasste die Lage zusammen. Die Musikerzahl ist zu gering, der Posten des Dirigenten ist offen und das Gartenfest Degernau konnte seit Jahren nicht mehr alleine gestemmt werden. Der frühere Dirigent Jürgen Budde schlug einen Musikausschuss vor, man einigte sich darauf, musikalisch weiterzukommen: „Überall hört man das Herzblut heraus – wir wollen Musik machen.“ Die Zahl der Musiker soll dreigleisig erweitert werden. Sowohl Gastmusiker als auch Ehemalige sollen angefragt werden. Auch wird ein Augenmerk auf die Jugendausbildung gerichtet.

Dirigent Sascha Noll aus den eigenen Reihen wird bis zum 3. Juli den Verein leiten. Anstatt des zweitägigen Gartenfests findet ein gemütlicher Ehrungsfrühschoppen mit dem Musikverein Degernau auf dem Löwenparkplatz statt. Für die Zeit danach und das Jahreskonzert am 26.November wird noch ein neuer Dirigent gesucht.

Bürgermeister Georg Eble hob die Leistung im Verein und ganz besonders im Vorstand hervor: „Danke, dass ihr den Verein am Leben erhaltet. Das Vereinswesen ist das Rückgrat der Gemeinde.“ Um die Vereine zu stärken, setzt er alles daran, die Alemannenhalle zu erhalten und nicht für Flüchtlinge freizugeben. Clemens Scheuble erhielt ein großes Dankeschön für seine besondere Leistung rund ums Gartenfest. Er sicherte seine Mithilfe weiterhin gerne zu. Der Vorsitzende für Festwirtschaft, Jörg Schmidt, war sehr zufrieden mit dem Gartenfest trotz des Kraftaktes für den Verein. Kassierer Wolfgang Stoll führte die positiven Zahlen vor und erinnerte an die Spende von 1900 Euro vom gemeinsamen Kirchenkonzert mit dem Kirchenchor Schwerzen-Horheim, die an die katholische Kirchengemeinde ging.

Bericht des Südkuriers                                                                                                                                                                                                                                      http://www.suedkurier.de/region/hochrhein/wutoeschingen/Musikverein-Degernau-steht-vor-grossen-Veraenderungen;art372627,8471226