Zeitungsberichte 2016

Ehrungen DämmerschoppenFussballübertragung

Dämmerschoppen des Musikvereins: Dort klappt es auch ohne Noten

Dämmerschoppen des Musikvereins Degernau mit abwechslungsreichem Programm lockt viele Besucher. Im Mittelpunkt steht auch die Ehrung fünf langjähriger Mitglieder.

Wutöschingen-Degernau – Musik liegt in der Luft: Der Musikverein Degernau hatte zum Dämmerschoppen mit Ehrungen auf den Rathausplatz geladen und musste aufgrund des großen Besucherandrangs noch so manchen Tisch nachträglich aufbauen.

Nach dem eigenen Konzert mit fünf Ehrungen spielten auch der Musikverein Wutöschingen sowie die Band Soundstoff, dazwischen sorgte eine Großleinwand für Spannung, als die deutsche Mannschaft den Angstgegner Italien im Elfmeterschießen besiegt hatte und somit ins Halbfinale gekommen ist. Dem Programm gemäß waren entsprechend viele Besucher gekommen, was ein Durchkommen erschwerte, aber die Stimmung unter den Besuchern weiter steigerte.

Für die fünf Ehrungen hatten sich die Degernauer einiges ausgedacht. Kurzweilig und geschickt in das zweistündige Programm eingeflochten, durfte jeder Geehrte mit Musik über den roten Teppich zum Sektempfang zu Irina Dohse schreiten und erhielt neben einem Geschenk ein bis zwei Musikstücke. Der aktuelle Dirigent Sascha Noll hatte nach vier Jahren sein Abschiedskonzert gegeben, aus beruflichen Gründen wechselt er wieder zur Posaune.

Der langjährige Dirigent Jürgen Budde ist seit 40 Jahren aktiver Musiker im Verein. Nach seiner Laudatio vom Vorsitzenden Franz Stoll sprang der vielseitige Clemens Scheuble kurzfristig auf dem Bariton für den Polkafan ein. Bassist Xaver Hofacker hatte einige Stationen vorzulesen über Raimund Stoll. Der Bassist ist seit 50 Jahren als aktiver Musiker mit dabei.

Nach zehn Jahren in Wutöschingen wechselte er zum MV Degernau. Mit Posaune hatte er angefangen, seit 1983 spielt er den Bass. Von 1991 bis 1998 war er als Stellvertreter und davor als Schriftführer im Vorstand.

Bereits 40 Jahre lang aktiver Musiker ist Elmar Stoll. „Der beste Bratwurst- und Schübling-Griller weit und breit, unser Mann am Feuer ist Elmar“, wurde der Tenorhornist und Flügelhornist von Moritz Silbereis gelobt. Dass er neben Genießer-Likör auch hervorragende Schwarzwälder Kirschtorten herstellt, den Traktor immer parat hat und Altpapier sowie Schrott sammeln kann, wurde ebenfalls aufgedeckt.

Zu Ehrenmitgliedern des Musikvereins Degernau wurden Ellen Simon und Franka Bernhard ernannt, die beide Musiker spielen bereits seit 25 Jahren im Verein. Ellen ist seit 20 Jahren im Vorstand als Schriftführerin tätig, die Saxophonistin ist sehr vielseitig aktiv. Franka führte zehn Jahre lang die Finanzen des Vereins und erhielt ein großes Lob für ihre Arbeit.

Wolfgang und Heidi Zenk aus Hamburg waren die Gäste mit dem weitesten Heimweg. Bereits seit fünf Jahren genießt das Ehepaar den Campingurlaub in Degernau.

Bericht des Südkuriers
http://m.suedkurier.de/region/hochrhein/wutoeschingen/Daemmerschoppen-des-Musikvereins-Dort-klappt-es-auch-ohne-Noten;art372627,8792035
Bilder des Südkuriers
http://m.suedkurier.de/region/Wut%F6schingen~bilder/Daemmerschoppen-mit-Ehrungen-und-Public-Viewing;cme1349185,10857687